„Fitness in Quarantäne – die 30 Tage Challenge“

Liebe Brainfood’lerInnen,

mit unserem nächsten Impuls wollen wir das Thema „Bewegung & Kraft“ noch einmal gezielt aufgreifen und gerade jetzt wirkungsvoll vertiefen. Wieso ist das wichtig, wie hängt das mit dem Stoffwechsel zusammen und was hindert uns möglicherweise unbewusst daran, an Bewegung Freude zu empfinden? Und wie könnte die Challenge aussehen, die ihr jetzt zu Hause einfach für 30 Tage durchziehen könnt?

Mein Gast heute im Talk ist die Pilates- und Fascial-Trainerin Uta Gotschlich aus Frankfurt. Sie hilft ihren Klienten ein Bewusstsein für den eigenen Körper zu entwickeln, zeigt Zusammenhänge und Wirkungen, die wir möglicherweise so noch nicht verstanden haben, um mit einem punktgenauen Ansatz – gerade im Home Office – einen großen Schritt zu machen. Ihre Neugierde und Faszination für den menschlichen Körper wird sie mit uns teilen – für ein bewegtes Leben.

Resultat: Top fit zurück aus der Quarantäne !

Zu diesem weiteren „Brainfood-Special“ laden wir dich sehr herzlich ein.

Beste Grüße,
Andreas

Termin: Montag, 30.03.2020 – 18:00 Uhr – Microsoft Teams Call

Nachfolgend der Link zur Teilnahme, der gerne auch an Interessierte weitergegeben werden darf.

An Microsoft Teams-Besprechung teilnehmen

Auch nur ein Mensch …

Nun was soll ich lange reden … es war recht schön rund um Weihnachten. Viele Gelegenheiten auf das vergangene Jahr und die tollen Begegnungen zurückblicken zu können und den Jahresausklang mit ein paar Großzügigkeiten zu versehen. Gutes Essen, weihnachtliche Schokoladen-Möglichkeiten, viele Einladungen, selbstgebackene Brote und andere Köstlichkeiten. Da habe ich es auch mal genossen, auf der Couch liegend kurz zu vergessen, was eigentlich nicht in meinen Körper gehört.

Dieser Phase ist wieder abgeschlossen. Die Waage, aber auch mein Wohlbefinden zeigen mir den Weg! Höchste Zeit für „back to roots“ – denn ich habe von Rainer Petek, Extrem-Bergsteiger und Leadership-Experte, gelernt, zwischen Wunsch- und Willenszielen zu unterscheiden und stelle mir dabei seine 3 Fragen:

  1. Will ich das?
  2. Kann ich das?
  3. Bin ich bereit den Einsatz zu bringen?

Die ersten beiden Fragen sind klar mit „JA“ beantwortet. Der Unterschied zeigt sich im Handeln, ob ich im Moment der Wahrheit einen Schritt auf mein Ziel zu mache – oder ob es ein Wunsch bleibt.

Und seit dieser Woche bin ich bereit den Einsatz zu bringen: Ich will sieben Tage nichts essen, meine Zellen sich selbst reinigen lassen und danach noch einmal eine Woche auf Brainfood 4.0 umsteigen – sodass ich mich zum Jahresbeginn mental und körperlich in Bestform bringe – zumal die nächsten LifeStyleTrainings anstehen.

Ich trinke stilles, mineralstoffarmes Wasser, Tee und schwarzen Kaffee. Wenn ich Hunger habe und leicht am Frösteln bin, mache ich schnell ein paar Liegestütze, Kniebeugen oder schwinge meine 24 kg Kettlebell bis ich nicht mehr kann – und schon habe ich die Glykogen-Speicher meiner Muskulatur angezapft und mir selbst Energie generiert. Und gemessen habe ich das auch: Der Blutzucker ist von 86 mg/dl vor den Übungen danach direkt auf 98 mg/dl gestiegen und hat sich über eine Stunde auf diesem Energieniveau gehalten haben. Ich nutze also den fast unbekannten Cori-Zyklus und meine internen Batterien, trainiere gleichzeitig meine Muskulatur – ohne Essen.

Ja, wir haben – bzw. unser Körper hat (Stichwort: Körperliche Intelligenz) – viel mehr drauf, als wir glauben. Ich begebe mich gerne in Situationen, die das bisher Geglaubte erschüttern und lasse neue Erfahrungen alte Erfahrungen ablösen. Das wünsche ich euch allen für das neue Jahr.

Beste Grüße,
Mr. Brainfood

Die „Wim Hof Methode“ – Entfalte dein volles Potenzial

Liebe BrainfoodlerInnen,

ich hoffe es geht euch gut … und ihr kommt mit dem Brainfood-Approach im wilden Alltag voran.

Heute möchte ich euch kurzfristig zu unserem Impuls „Die Wim Hof Methode“ einladen. Euer Accenture Kollege Faruk Sevenic gibt Einblicke in die Arbeit von Wim Hof – Mr. Iceman. Ein wichtiger Punkt für Leistungsfähigkeit und Gesundheit ist die Atmung. Haltet mal die Luft an … und schon werdet ihr sehen, dass wir hier etwas unbewusst machen bzw. möglicherweise etwas übersehen, weil es zu gewöhnlich und fast schon banal anmutet.

Ich möchte meine Begeisterung für das Thema und den Referenten mit euch teilen und freue mich, euch dazu einladen zu dürfen.

LG, Andreas

PS. Das Webinar findet bereits morgen Abend statt !

Die Wim Hof Methode – Entfalte dein volles Potenzial
Dienstag, 17.12.2019 – 18.00 Uhr – Microsoft Teams Call
Referent: Faruk Sevenic (Accenture)

Inhalte des Calls:

  1. Was ist die Wim Hof Methode (WHM)?
  2. Die Wissenschaft hinter der WHM
  3. Praktische Übungen
  4. Die Vorteile der WHM
  5. Wie kann ich die WHM in meinen Alltag integrieren?
  6. Fragen & Antworten

Den Termin bitte manuell vormerken. Nachfolgend der Link zur Teilnahme, der gerne auch an Interessierte weitergegeben werden darf.

An Microsoft Teams-Besprechung teilnehmen

Brainfood 4.0 – Das Enzym-Management-Experiment

„Selbsterfahrung ist das höchste Gut“ – sagte wohl der alte Kant schon oder so ähnlich. Nachdem ich in verschiedenen Quellen immer wieder über das Thema Enzyme gestolpert bin und es erstmal ignoriert habe, schließt sich jetzt auch hier langsam der Kreis. In verschiedenen Literaturquellen wird darauf hingewiesen, dass es für die Verdauungsenzyme Pytalin, Pepsin und die Lipasen sinnvoll ist, Kohlenhydrate und Eiweiße getrennt voneinander zu sich zu nehmen. Und das bringt mich wieder zurück zu meiner bereits seit 1996 praktizierten „Wake-Up-Ernährung“, die ich jetzt in einem Selbstexperiment zum Brainfood 4.0 weiterentwickeln und erproben möchte.

Das heißt – die nächsten 2 Wochen zunächst einmal den Körper reinigen und den Stoffwechsel umstellen und anregen, um dann 3 Wochen lang gezieltes Enzym-Management zu betreiben.

Verboten sind generell: Zucker, Diätprodukte, künstliche Süßstoffe, Diätlimonaden (bis dahin sowieso klar), Salz, Milch und Käse. Als Getränke für die nächsten Wochen stehen stilles Mineralwasser (natriumarm), Kaffee und Tee zur Verfügung.

Ausgangspunkt: 84,5 kg
Der Master-Plan für die erste Woche sieht wie folgt aus:

Wochenplan 1 – Stoffwechsel-Erziehung

Dazu kommen körperliche Workouts morgens vor dem Frühstück in Form von je 70 Liegestützen, KettleBell Swings (24kg) und Thera-Band Brustmuskeltraining sowie 15 Minuten High Speed Walking mit Steigung.

Fortsetzung und Erfahrungsberichte folgen …

Fasten – ein Selbstexperiment

Gastbeitrag von Vanessa Robl (Accenture)

Das Fasten ist in vielen Kulturen ein fester und historischer Bestandteil. Doch was passiert eigentlich mit unserem Körper unter völligem Nahrungsverzicht? Um den Hype um die Faszination des Fastens kennenzulernen, bin ich dieser Frage in einem 6-tägigen Selbstexperiment nachgegangen und werde euch in diesem Beitrag davon berichten, sowohl auch unterstützende Tipps geben.

„Fasten – ein Selbstexperiment“ weiterlesen